RFID - Retail

Einzelhandel

„Smarte“ Ware: Wegbereiter für den Einzelhandel der Zukunft

Der Einzelhandel durchläuft den vielleicht größten Wandel seiner Geschichte. Immer mehr Einzelhändler unternehmen größte Anstrengungen für ein differenziertes Kundenerlebnis, eine vollständige Omni-Channel-Integration und verbesserte Margen. Viele setzen auf neue Technologien im Bereich Mobile, Cloud-basierte Dienste, Wireless-In-Store-Technologien und RFID.

 

RFID ist eine Schlüsseltechnologie, die vollständige Bestandstransparenz auf Artikelebene ermöglicht. Diese Transparenz ist die Grundlage für neue Prozesse und Anwendungen, um die Gesamtleistung zu optimieren und das Einkaufserlebnis für die Kunden zu verbessern. Dazu zählen Maßnahmen wie z.B. Bestandsverfolgung und -verwaltung, Filialoptimierung, Self-Checkout-Funktionen, Verlustprävention, Umtausch-management, intelligente Spiegel und Umkleidekabinen, standort-basierte Dienste, mobiles Einkaufen und vieles andere mehr.

 

 

Korrekte Bestände für höhere Umsätze und „Omni-Channel“-Fähigkeit 

Die Genauigkeit einer Barcode basierten Bestandsübersicht liegt in der Regel zwischen 60% und 70%, abhängig vom Korrekturzyklus. RFID ermöglicht dagegen eine Genauigkeit von 98% – in Echtzeit. Genauigkeit ist wichtig, da sie Umsatzverluste durch „Out of Stock“-Situationen minimiert und Omni-Channel-Szenarien ermöglicht: Dabei können Kunden die Verfügbarkeit von Artikeln online prüfen, bevor sie ein Geschäft betreten.

 

Verluste vermeiden

Nach Angaben des „Center for Retail Research“ summieren sich weltweit im Einzelhandel die finanziellen Verluste aufgrund von Schwund auf ca. 1,5 Prozent des Umsatzes. Die Hauptursachen sind Ladendiebstahl, gefolgt von Diebstahl durch Mitarbeiter und interne Fehler einschließlich falscher Preise, Fehler bei der Rechnungsstellung und Verwaltungsfehler. Das RFID-basierte Tracking auf Artikelebene vom Werk bis zum Kassierer hilft, Verluste und Schwund zu erkennen, zu überwachen und zu reduzieren.

 

Kundenwissen und -erfahrung im Fokus

Da das starke Wachstum von Online-Shops massiv den Wettbewerbsdruck steigert, wird „Know Your Customer“ für Einzelhändler immer wichtiger, um Kundenzufriedenheit und -loyalität zu sichern. Während die Online-Welt Klicks und Sucheinträge sehr gut analysieren kann, hat ein Einzelhandelsgeschäft ein enormes Potenzial, das Verhalten seiner Kunden in der realen Welt zu analysieren. Dabei wird RFID genutzt, um Waren in den Filialen „sichtbar zu machen“ oder Kundenerlebnis durch RFID-gestützte virtuelle Mannequins und Umkleidekabinen zu verbessern.